Referent

Image

Markus Rentsch

Psychosomatische Diagnostik in Minuten, geht das?

Ein harmonisches Gleichgewicht der zentralen psychovegetativen Zustände Stimulation, Sedation, Kontraktion und Dilatation sind Kennzeichen einer ausgeglichenen emotionalen Situation und Persönlichkeit. Emotionale Belastungen zeigen sich hingegen darin, dass Zustände oder Zustandskombinationen abgelehnt oder vermieden werden und als Ausgleich dazu andere Zustände bevorzugt werden. Je stärker die Ablehnung/Vermeidung eines Zustandes ist, desto grösser muss ein entsprechender Ausgleich an anderer Stelle erfolgen. Dies führt zu Spannungen, Stress, Konflikten, Frustrationen und Ängsten. Werden sie als unbewusste Beweggründe und Motivationen über längere Zeit aufrechterhalten, führen sie zu entsprechenden psychosomatischen Beschwerden und Erkrankungen.

Auf der Basis der psychovegetativen Zustände entwickelte Prof. Dr. Max Lüscher sein kategoriales Autoregulationsmodell, welches eine strukturierte Beurteilung vorherrschender emotionaler Befindlichkeiten ermöglicht. Seine Suche nach einem hierfür geeigneten, non-verbalen Messinstrument war letztendlich in den Farben erfolgreich. Sie führte zu dem mittlerweile weltweit eingesetzten klinischen Farbtest. Bestehend aus acht unterschiedlichen Einzeltests wird nicht nur eine Gesamtbeurteilung möglich, sondern es werden auch Einflüsse, Zusammenhänge und Abhängigkeiten über unterschiedliche Lebensbereiche hinweg sichtbar.

In diesem Vortrag lernen Sie die psychologischen Grundlage von Prof. Dr. Max Lüscher kennen. Zudem werden Ihnen die wichtigen Lebensbereiche vorgestellt und wie Ihnen der klinische Farbtest bei der Beurteilung der psychosomatischen Situation Ihrer Patienten wertvolle Zusammenhänge liefern kann.

© 2020 QuinMedica. Alle Rechte vorbehalten.